Die Entstehung der DAJOERI-Panflöte und der DAJOERI-Panflötenschule - Seite 4 Drucken E-Mail
Beitragsseiten
Die Entstehung der DAJOERI-Panflöte und der DAJOERI-Panflötenschule
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Seite 6
Seite 7
Seite 8
Alle Seiten
Wer ist Jöri Murk?

Im Jahre 1970 hörte Jöri Murk zum ersten Mal durch die Initiative seiner Schwester die Panflöte auf einer LP. Er war vom Klang dieses Instrumentes sogleich fasziniert und begann nur mit der Vorlage eines Fotos, eine Panflöte zu bauen. Zum damaligen Zeitpunkt gab es noch keine brauchbaren Pläne und Literatur über den Bau dieses Instrumentes.

Im Jahre 1971 lernte er Gheorghe Zamfir persönlich kennen, stellte sich ihm als Panflötenbaulehrling vor und wurde von ihm in Celliers Haus herzlich empfangen. In der Folge wurde Murk von Zamfir während mehreren Jahren im Panflötenbau betreut. Damals hatte Zamfir die Idee, in der Schweiz eine Panflötenschule zu eröffnen und brauchte dafür Instrumente, denn in Rumänien gab es praktisch niemanden mehr, der sich der Kunst des Panflötenbaus widmete. Die Panflöte war damals in Rumänien nicht mehr ein so populäres Instrument, mit dem man seinen Lebensunterhalt hätte bestreiten können.

Zamfir konnte seine Idee aber nicht verwirklichen, da er andauernd durch seine Konzerte weltweit unterwegs war. Durch Zamfirs Einfluss und Ratschläge entwickelte Jöri Murk qualitativ hochstehende Konzertpanflöten und gab ihnen den Namen DAJOERI. Seine Arbeit wurde zum einen durch das Eidgenössische Departement des Innern mit einem Preis in angewandter Kunst prämiert und zum anderen von Zamfir selbst geschätzt, der mehrere Panflöten aus dem Hause DAJOERI bezog. Selbst Simion Stanciu liess sich von Murk eine exakte Kopie seiner Panflöte bauen, um sich an diesem Instrument für seine Lippen ein neues Mundstück entwickeln zu lassen. Diese Neuentwicklung ermöglichte ihm in schnellen Passagen, die Halbtöne ohne störende Obertöne anzublasen. Nachdem diese Korrektur erfolgreich gelungen war, liess er Jöri Murk diese Änderung auch an seinem eigenen Instrument anbringen.

Da Zamfir keine Panflötenschule in der Schweiz eröffnete, die Nachfrage danach aber ständig stieg, wendete sich Jöri Murk an verschiedene Musikschulen in der Schweiz mit der Bitte, Musiklehrer(innen) im Panflötenspiel ausbilden zu lassen, damit diese den gewünschten Unterricht liefern können. Überall wurde er abgewiesen mit der Bemerkung, die Panflöte sei nur ein Modeinstrument. So machte er sich selber daran, dieses Instrument zu erlernen und gab zunächst sein Wissen an kleine Gruppen um Zürich herum weiter. Sein damaliges Wissen holte er sich bei Simion Stanciu Syrinx, seinem Lehrer und späteren Freund und aus dem im Jahre 1975 erschienenen Lehrgang von Zamfir in französischer Sprache für das Selbststudium im Panflötenspiel.

Mit diesem Wissen und seinem heilpädagogischen Können entwickelte er den ersten Lehrgang zum Panflötenspiel in Deutscher Sprache.

 



 
Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)