Jöri Murk, Gründer der DAJOERI-Panflötenschulen - Seite 2 Drucken E-Mail
Beitragsseiten
Jöri Murk, Gründer der DAJOERI-Panflötenschulen
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Seite 6
Alle Seiten
Von seinen Freunden, Studienkollegen und Bekannten wurde er belächelt, weil er so viel Zeit für die Entwicklung der Panflöte aufwendete. Zum damaligen Zeitpunkt war das Instrument noch unbekannt und fand weder an Musikschulen noch bei anderen kulturellen Institutionen Anklang. Die Panflöte faszinierte ihn dermassen, dass er sich entschloss, dieses vergessene Instrument einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Er gelangte mit der Bitte ihm zu helfen an die Musikschulen. Sie sollten das Instrument durch das Angebot von Unterricht verbreiten. Die meisten lehnten sein Angebot ab mit der Begründung, dass das momentane Interesse für das Instrument nur eine Mode-Erscheinung sei. Aus diesem Grund wandte sich Jöri Murk an die breite Öffentlichkeit, damit diese entscheiden möge, ob das Instrument in unserer Gegend wieder aufleben sollte oder nicht.

Durch unzählige Kirchenkonzerte mit nahmhaften Organisten wie Hermann Hirs, Wolfgang Sieber und Ueli Meldau weckte er im In- und Ausland über Jahre hinweg das Interesse für die Panflöte. Seine Hoffnungen haben sich bewahrheitet. Entgegen allen Voraussagen in Fachkreisen wurde die Panflöte vom breiten Publikum mit offenen Armen empfangen, voll aufgenommen und geliebt.

Durch seine Studien gelangte er zu einem Wissen, das er nun in seiner Freizeit durch zunächst unentgeltliche Kurse im Panflötenbau weitergab.


 
Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)