Jöri Murk, Gründer der DAJOERI-Panflötenschulen - Seite 3 Drucken E-Mail
Beitragsseiten
Jöri Murk, Gründer der DAJOERI-Panflötenschulen
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Seite 6
Alle Seiten
Nachdem diese Aktivitäten Anklang fanden, wurde der Andrang so gross, dass er sich gezwungen sah, die Aktivitäten zu organisieren. Dazu gründete er eine Firma mit dem Namen DAJOERI, was aus dem Romanischen stammt und "von Joeri" heisst. Da er sich bewusst war, dass er nicht in der Lage sein würde, alle Aufgaben, die für diese Firma nötig waren, selber zu bewältigen, suchte er Leute, die mit seinem Ziel übereinstimmen konnten und gewillt waren, die verschiedensten Aufgabenbereiche zu übernehmen. Es sollte eine Firma werden, deren Mitarbeiter als gemeinsames Ziel "die Verbreitung der Panflöte" verfolgten, und die sich eines Tages alleine verwalten und tragen könnte, was im Laufe der Zeit auch geschah.

Seine Frau Felicitas, Berufssängerin und Mitglied des SMPV (Schweizerischer Musikpädagogischer Verband), übernahm die Leitung des Geschäftes und führt es heute noch. Murk bildete seine ehemaligen Schüler zu Panflötenlehrern aus, um die grosse Nachfrage nach Unterricht zu decken und lehrte sie, wie sie unterrichten sollten. Für sie entwickelte er einen Lehrgang, der es ihnen ermöglichte, nach Zamfirs Panflötenlehrgang erfolgreich Unterricht zu erteilen. Für diese Kurse wurden allerdings Kursgebühren erhoben, um die Unkosten zu decken.

An dieser Stelle sei vermerkt, dass Jöri Murk seinen Beruf als Heilpädagoge nie aufgab und immer noch voll ausübt. Er selber verdient seinen Lebensunterhalt durch seine eigene Lehrtätigkeit als Heilpädagoge und Musiker. Nur in seiner Freizeit widmet er sich immer noch seinem erklärten Ziel, die Panflöte in der Gesellschaft zu verbreiten, damit dieses wunderschöne Instrument nicht wieder in Vergessenheit gerät.

 
Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)