Franz Winteler - Seite 2 Drucken E-Mail
Beitragsseiten
Franz Winteler
Seite 2
Seite 3
Alle Seiten
Panflöte
spielt Franz Winteler seit 1978. Die Fähigkeit hat es sich ohne den üblichen Unterricht bei einem Lehrer selbst angeeignet. Schon nach 1 1/2 Jahren intensivstem Selbstunterricht wagte er sich mit Panflöten - Orgel - Konzerten an die Öffentlichkeit. Von Anfang an ertönten in seinen Programmen eigene Kompositionen, die sich anfänglich stark an der rumänischen Volksmusik orientierten. Allmählich löste er sich davon. Ein erstes Stück für Panflöte und Streicher entstand. Die Uraufführung dieses Konzertes (in zwei Sätzen) fand 1983 mit der Orchesterschule unter der Leitung von Brenton Langbein statt. Es folgte eine ganze Reihe von Kompositionen für diese Besetzung.

Schliesslich präsentierte er 1990 eine CD, die diese Arbeit zusammenfasst. Des weiteren adoptierte er immer bestehende Werke und überträgt sie auf sein Instrument. 
Viele Komponisten hat er schon animiert für Panflöte zu schreiben

.

Adoptionen:

  • Ernest Bloch (1880 -1959) Suite modal für Flöte und Streichorchester
  • R. Vaughan Williams (872 - 1958) Six studies in English folksongs (für ein Melodieinstrument und Streichorchester)
  • G. Ph. Telemann (1681 - 1767) Konzert für Oboe d'amore, Strei8cher und Basso continuo
Originalkompositionen, Uraufführungen:
  • Bernard Schulé (1909) Concerto pour flute de pan et cordes (1989) Genf
  • Gion Antoni Derungs (1935) Konzert für Panflöte und Streichorchester (1985) Chur
  • Hans Peter Graf (1954) Sonate für Panflöte und Orgel (1993) Zürich


 
Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)