DAJOERI Forum :: Website und technische Belange
Welcome Guest   
 Subject :Technische Vorbereitung Teil III.. 27-06-2011 22:08:32 
Webmaster
Joined: 21-11-2009 07:52:58
Posts: 115
Location: Clearwater
 

Erkennen der Hauptpersonen

Das erkennen der Hauptpersonen ist sehr wichtig für den Kameramann, besonders bei den Live-Events. Aus diesem Grunde sind hier die Hauptpersonen kurz aufgeführt. Der Name in rot wird bei Multi-Kamera-Aufnahmen verwendet um das Subjekt zu bestimmen. Wenn durch das Intercom beispielsweise die Anweisung kommt: 'Auf Julian einzoomen  Grossaufnahme', dann muss der Kameramann genau wissen, was er tut. Er sollte nicht zögern oder hin- und herschwenken.

Dasselbe gilt auch für den Tonmeister, falls ein Mikrofon verschoben werden muss oder sonst eine Korrektur nötig ist.

Ich empfehle diese Seiten auszudrucken, damit die Leute schon früh in der Woche in Natura verglichen und richtig erkennt werden können.

zamfir

Ghoerghe Zamfir

Aktionsbereich:

Interviews, Masterclass
Konzert Mittwoch Abend

petruta

Petruta Küpper

Aktionsbereich

Interview, Abendunterhaltung und evt. Schlusskonzert

radu Radu Nechifor

Aktionsbereich:

Interviews, Konzert
Mittwoch Abend und verschiedene Konzerte im Hotel.

janeta

Julian Jantea

Aktionsbereich:

Interviews, Spielt im rumänischen Ensemble jeden Abend und am
Konzert Mittwoch Abend

mario2 Marius Preda

Aktionsbereich:

Interviews, Spielt im rumänischen Ensemble jeden Abend und am
Konzert Mittwoch Abend


micu

Jon Micu

Aktionsbereich:

Interviews, Spielt im rumänischen Ensemble jeden Abend und am
Konzert Mittwoch Abend

bass Zoli  Kekenj

Aktionsbereich:

Interviews, Spielt im rumänischen Ensemble jeden Abend und am
Konzert Mittwoch Abend

frei_kopf

Joerg Frei

Aktionsbereich:

Interviews, Spielt im Schlusskonzert am Freitagabend, geht in der Regel
mit seiner Kalsse auf's Weisshorn, spielt manchmal auch am Abend,
leitet den Bass-Chor am Freitagabend.

rokyta Liselotte Rokyta

Aktionsbereich:

Interviews, spielt an Abenden

schwander

Lise-Anne Schwander

Aktionsbereich:

Interviews, leitet den Chor am Freitagabend

rizzi2

Peder Rizzi

Aktionsbereich:

Interviews, Spietlt an Abenden und in der Regel ein Solo-Stück am Schlusskonzert
zusammen mit Mathias Inauen

jenzer

Jonas Jenzer

Interview, Konzert am Donnerstagabend mit Matthias Kipfer

kaethi

Käthi Kaufmann

Spielt in der Regel am Freitag, Schlusskonzert mit Kurt Ott (Alphorn)

joeri1

Jöri Murk

Abendunterhaltung und Spielt in der Regel ein Stück am Schlusskonzert

IP Logged
 Subject :Piano und Orgel.. 27-06-2011 22:22:17 
Webmaster
Joined: 21-11-2009 07:52:58
Posts: 115
Location: Clearwater
 
inauen Mathias Inauen

Aktionsbereich:

Interviews, Spielt Klavier an Abenden und in der Regel ein Stück am Schlusskonzert
zusammen mit Pder Rizzi



schenk Jacob Schenk

Aktionsbereich:

Interviews, spielt an Abenden und am Schlusskonzert
hoerler Bernhard Hörler


Aktionsbereich

Interview, Klassen, Abendunterhaltung

kipfer Karl Kipfer

Interview und Abendunterhaltung, evt. Freitag Schlusskonzert
koella

Felix Kölla

Aktionsbereich:

Interview, Abendunterhaltung, Freitagabend Schlusskonzert

masanz

Georg Masanz

Aktionsbereich:

Interview, Abendkonzerte, evt. Freitag Schlusskonzert

matthias_kipfer Matthias Kipfer

Interview, Konzert am Donnerstagabend mit Jonas Jenzer
IP Logged
 Subject :Weitere Musiker.. 27-06-2011 23:01:02 
Webmaster
Joined: 21-11-2009 07:52:58
Posts: 115
Location: Clearwater
 
claudia Claudia De Franco

Aktionsbereich:

Interview, Abendunterhaltung
dobler

Sandra Dobler

Aktionsbereich: Montagabend, Konzert mit Appenzeller-Gruppe

taras

Taras Berchtold

Nachwuchstalent, Konzert am Montagabend

IP Logged
 Subject :Moderatoren und Interview-Partner.. 27-06-2011 23:18:24 
Webmaster
Joined: 21-11-2009 07:52:58
Posts: 115
Location: Clearwater
 
video16

Sereina Venzin

Professionelle Moderatorin, Interviews und An-Moderation Video-Projekt

flueck Peter Flück

Ansager der Abendanlässe
Christian Buxhofer Christian Buxhofer

Präsident, Kulturkreis Arosa, Interview
Pascal Jenny

Pascal Jenni

Direktor von Arosa Turismus, Interview

Steffen Volk

Steffen Volk

Hotel Direktor, Walthotel National Arosa, Interview

IP Logged
 Subject :Addendum.. 04-07-2011 12:58:11 
Webmaster
Joined: 21-11-2009 07:52:58
Posts: 115
Location: Clearwater
 

Hier bin ich noch auf eine interessante Grafik gestossen:

Lux: Lux ( lx )ist die Maßeinheit für Beleuchtungsstärke. Die Einheit Lux gehört zum Internationalen- Einheitensystem. Die Berechnung von Lux erfolgt immer im Zusammenhang vom Abstand zur beleuchtenden Fläche und der Größe der zu beleuchtenden Fläche. Je weiter sich eine Lichtquelle von einer beleuchteten Fläche entfernt um so weniger Licht trifft auf der Fläche auf und die Beleuchtungsstärke ( LUX ) nimmt ab.

Die nachfolgende Übersicht gibt einen Anhalt der Lichtwerte.

video41

Ein digitaler Sensor kann ca. 5-6 Blendenwerte (f-stops) verarbeiten (rot). Wenn es dann zu hell wird, braucht man die Graufilter (Neutral Density -> ND). Ist die Szene zu hell, kommt im Viefinder eine Meldung, dass das entsprechende ND-Filter (ND1 und ND2) eingeschoben werden muss. Dadurch ist die Kamera bereit, bis in die höchsten Lichtwerte (50,000 Lux) zu filmen.

Die Lichtmenge könnte auch mit der Shutter Speed (Belichtungs-Zeit) verändert werden, doch diese lassen wir konstant (1/50 sec).

Ist die Lichtmenge zu gering für den Sensor, müsste der elektronische Helligkeitsverstärker, genannt GAIN (Verstärkung, Gewinn) eingeschaltet. Dieser wird in Dezibel (dB) angegeben. Dezi heisst 10 und Bel ist ein Mass der Intensität. dB wird sowohl in der Akustik, wie auch in der Optik verwendet. Da unsere Hör- und Sehwahrnehmungen hinsichtlich Intensität nicht linear verlaufen, sondern von ganz kleinen Werten, bis zu sehr hohen Werten reichen, braucht man eine Skala, die diesem Umstand gerecht wird. Dazu verwendet man eine logarithmische Skala. Diese macht es möglich, das ganze Intensitäts-Spektrum zu komprimieren, sodass man für den Gain keine grosse Zahlen schreiben muss. Die gebräuchlichste Skala ist in dB. Drei Dezibel entspricht einer Verdoppelung der Intensität.

video43

Diese Bild zeigt den Viewfinder der HDR-FX1


Beispiel:

Gain 3 dB verdoppelt die Empfindlichkeit
Gain 6 dB vervierfacht die Empfindlichkeit
Gain 9 dB verachtfacht die Empfindlichkeit
Gain 12 dB versechzehnfacht die Emfindlichkeit

Wie wir früher schon erwähnt haben, wollen wir Aufnahmen mit dem Gain vermeiden. 3 dB wäre in den meisten Fällen noch fein, doch je mehr Gain, desto mehr Korn und Bildrauschen (Noise) treten auf. Das Bild wird deutlich degradiert. Die einzige Ausnahme ist die neue FS-100 Kamera von Sony, die anscheinend mit einem Gain bis zu 30dB arbeiten kann, ohne grosse Verluste zu erleiden. 30dB entspricht 1024 mal verstärkte Empfindlichkeit!

Bei Tonaufnahmen wird die Dezibel-Skala auch verwendet. Sie ist ein relatives Mass und zeigt bei 0 dB in der Regel den Bereich an, von wo an die Tonaufnahme übersteuert ist (roter Bereich). Die Skala reicht von ca. -20 dB bis + 3dB. VU meint Volume Units (Laustärke-Einheiten).

Also bei Tonaufnahmen den roten Bereich vermeiden! Den Verstärker-Trimm so justieren, dass sich die Nadel deutlich von -20dB abhebt, aber nicht in den roten Bereich geht.

video42

IP Logged
 Subject :CCD versus CMOS.. 04-07-2011 13:39:57 
Webmaster
Joined: 21-11-2009 07:52:58
Posts: 115
Location: Clearwater
 

CCD oder CMOS

Was beim Auge die Netzhaut ausmacht, ist bei der Kamera der Sensor. Es gibt zwei Typen von Sensoren, CCD und CMOS.

video44


CCD
: (engl. Charge Coupled Device) Ein aus Sensoren bestehendes Element (im Camcorder hinter dem Objektiv), das Licht in elektrische Impulse umwandelt. Camcorder haben entweder 1 oder 3 davon (3 ist natürlich besser).

CMOS (engl. Complementary Metal Oxide Semiconductor) bezeichnet im Videobereich eine neue Art von Bildwandlern (als Alternative zu CCD). Sie wirken noch etwas "flacher" in der Bildqualität und rauschen gelegentlich etwas mehr. CCDs haben meist einen etwas höheren Kontrast, sind aber teurer herzustellen, langsamer auszulesen und neigen zu Schmier-Effekten. CMOS scheint sich allerdings auf breiter Front aus Kostenaspekten durchzusetzen und wird von Generation zu Generation besser. Aktuelle CMOS-Chips können heute qualitativ an CCDs heranreichen.

Unsere Kameras:

GY-HM750 -> 3 x CCD 1/3" (8.4 mm) Sensor
PMW-EX1 -> 3 x CMOS 1/2" (12.7 mm) Sensor
HDR-FX1 -> 3 x CCD 1/3" (8.4 mm) Sensor
NEX-FS100EK -> 1 Exmor Super35mm Sensor

Exmor Sensor

Der Exmor Super-35-mm-Camcorder-Sensor wurde speziell für hochwertige Filmproduktionen entwickelt, die dennoch nicht viel kosten sollen. Der hochempfindliche, große CMOS-Sensor erlaubt progressive Aufnahmen im Format 1920 x 1080 mit einer geringen Schärfentiefe wie bei einer Filmkamera. Der Exmor S35-CMOS-Sensor der NEX-FS100E wurde speziell für Filmaufnahmen entwickelt und eignet sich insbesondere für den Dreh von Werbefilmen und Musikvideos sowie für Action-Szenen in Low- Budget-Produktionen. Mit dem großen S35-Bildsensor kann die NEX-FS100E Bilder mit geringer Tiefenschärfe aufzeichnen und erzeugt damit den Look klassischer Filmkameras. Zudem ist der Bildsensor sehr lichtstark und kann selbst bei einer minimalen Helligkeit von 0,28 Lux immer noch kontrastreiche Bilder aufzeichnen. Ein weiterer Vorteil der Exmor-Technologie ist zudem das geringe Bildrauschen, auch bei schlechten Lichtverhältnissen.

IP Logged
 Subject :Re:Technische Vorbereitung Teil III.. 04-07-2011 16:23:00 
Webmaster
Joined: 21-11-2009 07:52:58
Posts: 115
Location: Clearwater
 


IP Logged
Page # 


Powered by ccBoard


Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)